1. Primärversorgungs-DIALOG Niederösterreich mit anschließendem Treffen der OEFOP-Mitglieder

Am 12. Jänner 2019 lud die niederösterreichische Landesgruppe des Österreichischen Forum Primärversorgung (OEFOP) zum ersten Primärversorgungsdialog NÖ mit anschließendem Treffen der OEFOP-Mitglieder im Schloss Hotel Zeillern. Mit der ersten Veranstaltung dieser Art in Niederösterreich wurde der gemeinsame Auftakt zum Thema Primärversorgung (Primary Health Care) im neuen Jahr gesetzt.

Entsprechend dem Motto der Veranstaltung „Stärkung der lokalen, wohnortnahen Versorgung durch Teamarbeit – Primärversorgung braucht ein Mehr an Kommunikation und Vernetzung“ standen das Kennenlernen und der Dialog zwischen den unterschiedlichen und regional tätigen Gesundheits- und Sozialberufen, EntscheidungsträgerInnen, ForscherInnen sowie der interessierten Bevölkerung im Vordergrund. Konkreter DIALOG stand demnach auch auf dem Programm!

Programmablauf

09.10 Uhr Begrüßung

09.20 Uhr Impuls 1 – Primärversorgung – Gestern, Heute, Morgen
Rudolf Heschl, Landarzt

09.30 Uhr Impuls 2 – Primärversorgung im Gemeinwesen – Gedanken zu Beteiligung, Kooperation, Prozessorientierung
Christoph Redelsteiner, Studiengangsleiter Master Soziale Arbeit, FH St. Pölten

09.40 Uhr ExpertInnendiskussion

10.30 Uhr Workshop Teil 1 – Versorgung durch Teamarbeit

13.00 Uhr Workshop Teil 2 – Versorgung durch Teamarbeit

14.30 Uhr Resümee und Verabschiedung

15.00 Uhr Treffen der OEFOP Mitglieder

Knapp 50 TeilnehmerInnen und Mitglieder beteiligten sich an den Workshops, Diskussionsbeiträgen und dem umfassenden Erfahrungsaustausch rund um das Konzept der gesundheitsorientierten, wohnortnahen Grundversorgung und dem dafür erforderlichen Zusammenwirken multiprofessioneller Gesundheitsteams.

Hintergrund und Intention der Veranstaltung war, dass wir als Landesgruppe des OEFOP für Niederösterreich ein zusätzliches Format zum Austausch interessierter ExpertInnen und Mitglieder in NÖ ausprobieren wollten. Die Idee dazu stammt ursprünglich aus unserem Wunsch, die Mitglieder des OEFOP persönlich (besser) kennenzulernen, sowie aus Rückmeldungen unterschiedlicher Berufsgruppen aus der Praxis und vielen Vernetzungsgesprächen. Danke an unsere Kollegin Maria Bichl für den tatkräftigen Ansporn! Als Landesgruppe haben wir uns deshalb für das vorliegende Format mit Schwerpunkt auf DIALOG und REGIONALBEZUG entschieden.

Wie bedeutsam Vernetzung und Kennenlernen für eine starke Primärversorgung durch Teamarbeit ist, wurde durch die zahlreichen anwesenden Berufsgruppen zum Ausdruck gebracht (AllgemeinmedizinerInnen, diplomierte Pflegepersonen, DiätologInnen, Hebammen, OrdinationsmanagerInnen, OrdinationsassistentInnen, SeelsorgerInnen, PhysiotherapeutInnen, RadiologietechnologInnen, PsychologInnen, SozialarbeiterInnen sowie Studierende).

Nach anfangs heißen Diskussionen über die einzelnen Rollen der unterschiedlichen Berufsgruppen in der Primärversorgung, fanden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zueinander, erkannten gemeinsame Ideen und arbeiteten miteinander an den spannenden Fallbeispielen. Lukas Heschl, Arzt für Allgemeinmedizin aus Zeillern beschreibt die positive Stimmung der Veranstaltung – sehr treffend – so: „Ein intensiver erster Primärversorgungsdialog, der gezeigt hat, dass es vor allem Spaß macht im Team zu arbeiten“.

Als Landesgruppe des OEFOP möchten wir uns bei Herrn Bürgermeister Friedrich Pallinger aus Zeillern dafür bedanken, dass wir in der wunderschönen niederösterreichischen Gemeinde zusammenkommen konnten und beim Schloss Hotel Zeillern dafür, dass sie diese einmalige Location zur Verfügung gestellt haben. Ebenso möchten wir uns beim niederösterreichischen Gesundheits- und Sozialfonds und der niederösterreichischen Gebietskrankenkasse für die finanzielle Unterstützung des 1. PV Dialog in NÖ unterstützen.

Nachdem im Vorjahr die ersten Rahmenbedingungen zum Ausbau der Primärversorgung in Österreich geschaffen wurden, müssen wir uns verdeutlichen, dass es für eine starke Primärversorgung von besonderer Bedeutung ist, den Dialog zwischen den beteiligten Berufsgruppen und Organisationen aufzuwerten und zu fördern. In diesem Sinne freuen wir uns sehr über die zahlreichen positiven Rückmeldung und auf den zweiten Primärversorgungsdialog Niederösterreichs.

This post was written by Heinz Novosad

← Zurück zu allen Blog-Artikeln