Biomedizinische Analytik in der Primärversorgung

Beitrag erstellt von biomed austria (Österreichischer Berufsverband der Biomedizinischen AnalytikerInnen)

Mag. Birgit Luxbacher, BSc


1.) Biomedizinische AnalytikerInnen führen in Primärversorgungseinheiten das komplette Spektrum an labor- und funktionsdiagnostischen Untersuchungen für PatientInnen durch. In der mobilen Betreuung und Versorgung von PatientInnen koordinieren sie Blutabnahmen und führen alle Untersuchungen durch, die im Rahmen der patientInnennahen Diagnostik erforderlich sind.

2.) Biomedizinische AnalytikerInnen erkennen anhand der von Ihnen durchgeführten labor- und funktionsdiagnostischen Analysen als Erste akute Zustände bei PatientInnen, wie beispielsweise einen Herzinfarkt oder einen bevorstehenden epileptischen Anfall. Sie können auch feststellen, ob im Rahmen der so genannten Stufendiagnostik weitere Untersuchungen zur Abklärung dieser Zustände notwendig sind. beratend tätig sein und feststellen

3.) Biomedizinische AnalytikerInnen sind als QualitätsmanagerInnen für die technische Qualitätssicherung aller labordiagnostischen Geräte verantwortlich. In Primärversorgungseinheiten und der mobilen Versorgung sind das vor allem die so genannten POCT-Geräte, die in der patientInnennahen Diagnostik immer häufiger zum Einsatz kommen.

4.) Biomedizinische AnalytikerInnen haben in der Primärversorgung auch eine beratende und edukative Funktion. Sie schulen PatientInnen mit chronischen Erkrankungen, wie beispielsweise DiabetikerInnen, aber auch Angehörige anderer Gesundheitsberufe im richtigen Umgang mit POCT-Geräten und stellen sicher, dass die Testergebnisse richtig verstanden und dokumentiert werden.

This post was written by admin

← Zurück zu allen Blog-Artikeln